SPD Bitburg unterstützt unabhängigen Bürgermeisterkandidaten

Veröffentlicht am 12.05.2017 in Kommunales

Die Mitgliederversammlung spricht sich dafür aus, Ralf Olk als parteiunabhängigen Kandidaten zu unterstützen.

Ralf Olk stellte sich und seine Ziele für das Bürgermeisteramt vor. Wobei er ausdrücklich betonte, dass er ein freier Kandidat sei und dies für die gesamte Amtszeit bleiben werde. Seine Vorzüge sehe er als Unternehmer in der Organisation von Abläufen, der Umsetzung von vielfältigen Ideen zur Verbesserung der Einnahmesituation der Stadt. Er erachte es als Vorteil, nicht aus der Verwaltung zu kommen und traue sich dennoch die Kompetenz zur Führung einer Verwaltung zu, in dem er die MitarbeiterInnen für seine Vorhaben gewinnen wolle. Als erfahrener Unternehmer habe er dies bei seinen langjährigen Führungstätigkeiten und im ehrenamtlichen Engagement  im touristischen und kirchlichen Bereich gelernt – auch wenn er aus mangelnder Zeit nie kommunalpolitisch tätig gewesen sei. Ihm sei es wichtig, dass es bei Projekten bei der Bewertung um die Sache gehe statt um die politische Zugehörigkeit. Daher sei es ihm ein Anliegen als freier Kandidat in die Bürgermeisterwahl zu gehen.

Auch Amtsinhaber Joachim Kandels war zur Vorstellung geladen, konnte allerdings aus terminlichen Gründen nicht kommen.

Einen eigenen Kandidaten wird die Bitburger SPD nicht ins Rennen schicken. Die Mitgliederversammlung des Ortsvereins entschied sich nach einer Aussprache dafür aus, dass man einen der Kandidaten unterstützen werde.

Mit großer Mehrheit entschied sich die Versammlung für eine Unterstützung des freien Kandidaten Ralf Olk.