Stadtrat beschließt neue Verkehrsführung um Bedaplatz

Veröffentlicht am 27.02.2019 in Fraktion

In seiner letzten Sitzung hat der Bitburger Stadtrat eine wichtige Entscheidung getroffen, eine Entscheidung, die die Stadt nachhaltig verändern wird. Denn durch die geplante Verkehrsführung rund um den Bedaplatz und der Trierer Straße wird nichts so bleiben wie es ist.

Und, ja, es gibt viele Probleme und ganz zufrieden kann man sicherlich nicht sein. Der kleine Einbahnstraßenring stößt auf wenig Begeisterung beim Haus Beda, die Störungen bei Veranstaltungen befürchten. Einige Anwohner bekommen den Verkehr direkt vor die Haustür. Ob sich die Autofahrer an die Tempobegrenzung halten ist ebenso fraglich, wie die Möglichkeiten neue Schleichwege zu suchen, die eventuell auch das Krankenhaus betreffen. Und es fallen Parkplätze weg. Angesichts der Aufgabe die Klimaziele auch im Verkehr zu erreichen, bleibt die Frage, ob die angedachte Lösung zukunftsfähig ist. Hier greift zumindest die Forderung der SPD, durch Schaffung von Radwegen auf dem neuen Ring, gegenläufigen Verkehr zu ermöglichen. Kurz so richtig begeistert kann man nicht sein.
Aber was ist die Alternative? Man könnte alles so lassen wie es ist. Dann wäre die Bit-Galerie gestorben. Das haben weder die Grünen noch die Liste Streit gefordert. Erstere haben die Architektur bemängelt. Letztere haben Lösungen aus den 70er Jahren ausgegraben. Neuere konnten sie nicht bieten. Kurz, die beschlossene Verkehrsführung zeigt alle Anzeichen eines Kompromisses

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

20.03.2019, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr 100 Jahre SPD Ortsverein Bitburg
RUDOLF SCHARPING Ministerpräsident Rheinland-Pfalz a.D. ROGER LEWENTZ SPD-Landesvorsitzender …

Alle Termine