Bitburg versinkt im Verkehrschaos!

Veröffentlicht am 20.09.2013 in Pressemitteilung

Bitburg. Seit einer Woche wird verzweifelt versucht, stückweise den Innenstadt(nürburg)ring zu installieren.

Durch die lange und stückweise Installationsphase kommt es schon vor Fertigstellung des Ringes zu chaotischen und teils sehr gefährlichen Situationen. Zurzeit sind die Fußgängerampeln im Ringbereich ausgeschaltet und die Zebrastreifen überklebt, sodass der Fußgänger ohne Sicherheit über die zweispurige Strecke gehen muss, ein unhaltbarer Zustand, der nun wohl noch bis 29.09.2013 andauern soll. Wo ist die die Polizei, die in solchen Fällen auch mal selbst den Verkehr regelt und den Fußgängern eine sichere Chance bietet, die Strasse heil zu überqueren. Durch die Adrigstraße, die eine Spielstraße (Schrittgeschwindigkeit) ist, wird nun tagelang der komplette Verkehr aus dem Glockenhäus’chen geleitet.
Wir fordern den Bürgermeister auf, die beauftragte Firma anzuweisen, die Maßnahmen zur Not im Schichtbetrieb auch nachts zügig abschließen. Das derzeitige gefährliche Chaos darf nicht noch bis zum 29.09. andauern!

Bereits jetzt sind nur für die Testphase mehr als 75.000€ an Steuerngeldern verplant. Wir fordern die Bürger auf, dem Bürgermeister und den Fraktionen, die dies zu verantworten haben (CDU, FDP, Liste Streit und FBL), mitzuteilen, was sie davon halten.

gez. Garçon, SPD-Franktionsvorsitzender im Bitburger Stadtrat